Zurück zur Übersicht

28.09.2020

Neuer LNG-Rechner von Primagas ermittelt, ob sich der Umstieg auf Flüssigerdgas im Fuhrpark lohnt

PRIMAGAS Pressemitteilung - LNG-Rechner
Bild: PRIMAGAS
Viele Unternehmen mit schweren Lkw im Fuhrpark sind auf der Suche nach einer Alternative zu Diesel, um die Energiekosten zu senken, aber auch um nachhaltiger auf den Straßen unterwegs zu sein. Hier bietet LNG, Flüssigerdgas, großes Potenzial: Als Lkw-Antrieb weist es vergleichbare Leistungswerte zu Diesel auf – bei durchschnittlich niedrigerem Verbrauch. Ebenso sind die Kosten pro Liter in der Regel geringer. Und: LNG reduziert die Abgas- und Geräuschemissionen merklich.

Der Krefelder Energieversorger Primagas bietet Flottenbetreibern, die sich mit Blick auf die Energiewende besser aufstellen wollen, auf seiner Website nicht nur ausführliche Informationen zur Diesel-Alternative an, sondern ab sofort auch einen LNG-Vergleichsrechner. „Wir machen Interessenten damit einen Kostenvergleich zwischen Lkw mit Diesel- beziehungsweise LNG-Antrieb sehr einfach“, erläutert Thomas Landmann, Vertriebsdirektor von Primagas. „Das Tool berücksichtigt die wichtigsten Kostenpunkte, ist transparent und genau auf die Daten des Interessenten zugeschnitten“. Zu finden ist es unter: https://www.primagas.de/gewerbe/lng-fuer-transportlogistik.

 

Rechner stellt Diesel und LNG gegenüber

Interessenten können die wichtigsten Eckdaten ihres bestehenden Diesel-Fuhrparks online unverbindlich als Referenz eintragen. Dazu gehören neben der jährlichen Laufleistung pro Lkw beispielsweise auch der eigene Dieselpreis beziehungsweise die anfallende Mautgebühr. Der Rechner kombiniert diese Daten mit von Primagas hinterlegten LNG-Werten und präsentiert unmittelbar ein Vergleichsergebnis, bei dem die zugrunde gelegten Primagas-Angaben angezeigt werden. So sieht der Interessent unter anderem, welche Kosten ihn jährlich für den Kraftstoff beziehungsweise die Maut erwarten und wie LNG dabei im Vergleich zum eigenen Diesel-Fuhrpark abschneidet. Die Befreiung von Erdgas-Fahrzeugen von der LKW-Maut bis Ende 2023 ist übrigens beschlossen. „Der neue Rechner liefert Interessenten ohne LNG-Hintergrundwissen ein Ergebnis, das individuell auf sie zugeschnitten ist“, fasst Thomas Landmann zusammen. „Das erleichtert die Entscheidung für Flüssigerdgas als Kraftstoff sehr.“

 
Namhafte Lkw-Hersteller setzen bereits auf LNG

„Im Alltag, gibt es kaum Unterschiede zwischen LNG und Diesel“, erklärt auch Stefan Ziegert, Produktmanager für nachhaltige Transportlösungen bei Scania. „Im Verkehr wird dagegen deutlich, dass die LNG-Motoren bei vergleichbaren Leistungen hinsichtlich Reichweite, Beschleunigung und Drehmoment merklich weniger Lärm erzeugen als Diesel-Motoren.“ Lkw mit LNG-Antrieb fahren rund 50 Prozent leiser und dazu sauberer, denn bei LNG entsteht nahezu kein Feinstaub. Vielmehr reduzieren sich die CO2-Emissionen um bis zu 25 Prozent. Ein Vorteil, den auch Gregor Frieb, Manager Business Intelligence & Planning beim Lkw-Hersteller Volvo schätzt: „LNG wirkt sich positiv auf die Ökobilanz unserer Kunden aus. Und steigert langfristig deren Wettbewerbsfähigkeit.“ Die sehr guten Emissionseigenschaften werden sich voraussichtlich auch finanziell vorteilhaft für die Nutzer von LNG auswirken. Denn beschlossene Sache ist die CO2-Abgabe, die in 2021 eingeführt wird und die der LNG-Rechner von Primagas in seine Kalkulation einbezieht. Ausgehend von 25 € pro Tonne soll diese Abgabe jährlich sukzessive angehoben werden.

 
Primagas als LNG-Versorger
 
Die Kunden von Primagas entscheiden sich entweder für Tankstellen auf dem Betriebsgelände, um nur den eigenen Fuhrpark zu versorgen oder betreiben Tankstellen öffentlich. Dabei berücksichtigt der LNG-Versorger individuelle Anforderungen: „Wir entwickeln für fast jedes Szenario die wirtschaftlich optimale Lösung“, sagt Thomas Landmann. „Zum Beispiel kann sich die gemeinschaftliche Nutzung einer Tankstelle durch mehrere Firmen einer Region lohnen, falls ein Unternehmen anfangs nur über wenige Fahrzeuge mit LNG-Antrieb verfügt.“ Das Leistungsangebot von Primagas im Bereich LNG umfasst dabei das komplette Servicespektrum. Ausgehend von einer unverbindlichen Beratung vor Ort, über die Anlagenplanung und bauliche Umsetzung, bis hin zur zuverlässigen Versorgung mit LNG sowie der regelmäßigen Wartung beziehungsweise dem nachgelagerten Service.

Weitere Informationen finden Sie unter: 
https://www.primagas.de/gewerbe/lng-fuer-transportlogistik
 

Über das Unternehmen:

PRIMAGAS gehört zu den führenden Flüssiggas-Anbietern in Deutschland. Als eines der wenigen Unternehmen mit TÜV-geprüfter Servicequalität und TÜV-geprüfter Kundenzufriedenheit ist PRIMAGAS der ideale Partner für alle Privathaushalte und Betriebe, die auf saubere Energien setzen. Rund 250 Mitarbeiter im Innen- und Außendienst sowie weit über 3.000 Vertriebspartner für den technischen Kundendienst beraten kompetent in allen Fragen rund um das Flüssiggas. Durch eine bundesweite Transportlogistik mit Zwischenlagern für mehrere Tausend Tonnen Flüssiggas steht PRIMAGAS für eine zeitnahe und sichere Versorgung. PRIMAGAS ist Teil der internationalen Initiative "Außergewöhnliche Energie" und ist stolz darauf, mit Flüssiggas eine besonders vielseitige und umweltschonende Energie zu vertreiben.

 

Kontakt

PRIMAGAS Energie GmbH

Nicole Gorke

Luisenstraße 113

47799 Krefeld

Fon 02151 852319

Fax 02151 852340

nicole.gorke@primagas.de

 

PRIMAGAS

c/o zeron GmbH

Erkrather Straße 234a

40233 Düsseldorf

Fon 0211 8892150-68

Fax 0211 8892150-50

presse-primagas@zeron.de

Sie haben das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung unrichtiger Daten oder auf Löschung.

Es besteht zudem das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der in Art. 18 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt und in den Fällen des Art. 20 DSGVO das Recht auf Datenübertragbarkeit.

Sie haben weiterhin das Recht, der Datenverarbeitung jederzeit zu widersprechen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die gegenüber den Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Bitte richten Sie den Widerspruch an: presse-primagas@zeron.de


30.08.2021

Erfolgreiche TRF-Schulungsreihe wird fortgesetzt

Ab 15. September bietet Primagas weiter Heizungsbauer-Schulungen zur Technischen Regel Flüssiggas an

Mehr erfahren

20.08.2021

In Hochwasser-Katastrophengebieten stellen Flüssiggas- Zwischenlösungen die Energieversorgung sicher

Die Not nach der Flutkatastrophe Mitte Juli ist in weiten Teilen des Landes nach wie vor groß. Viele Betroffene sind noch immer ohne Heizung und Warmwasser, die Energieversorgung und -netze sind teils vollständig zerstört. Der Wiederaufbau wird noch Monate dauern. Mit Hochdruck versucht der Krefelder…

Mehr erfahren